:: richtigsanieren.de - Informationen für Bauherren

 :: Home  :: Information  :: Kontakt   :: Impressum   :: Suchen   :: zurück   :: Projekt HEBB

  Eine Farbe für thermische Behaglichkeit, fast alle Farbtöne sind möglich. ThermoShield Produkte: oft kopiert und nie erreicht. Ohne Gifte und Schadstoffe.

Praxisbeispiele und Praxisberichte
Projekt: HEBB
Baubeschreibung

Projekt: HEBB, BV: xyz
Vorhaben: Um- und Ausbau mit Mod.Inst eines bestehenden Mehrfamilienhauses
Baubeschreibung zum Bauantrag vom 00.00.0000

Die am Bau Beteiligten

Bauherr und Eigentümer:
Planer:
Bauunternehmer:

Das Baugrundstück

Grundstück:                                  B. str. 0, 10000 B.
                                                    Gemeinde: X.
                                                    Gemarkung: B.
                                                    Flur: 1
                                                    Flurstück: 00/00

Lage:                                           im Zentrum des Ortes B.str. Ecke B. Str.
                                                    bzw. Ecke B. str. - siehe Lageplan

Bestandsgebäude:                         Geometrie: siehe Ansichten 3D

Hauptgebäude                               II+D mit 17,10 x 11,96 m, Grundfläche = 204,52 m²
                                                    Traufhöhe = ~ 7,53 m (OFG umlaufend veränderlich)
                                                    Firsthöhe = 5,95 m über Traufe, ges. = 13,45 m

Anbau Giebelseite                          I mit x 3,03 x 11,56 m, Grundfläche = 35,03 m²
                                                    Traufhöhe = 2,70 … 3,05 m (Gelände fallend)
                                                    Firsthöhe = am Giebel des Hauptgebäudes bei BH Fenster

Anbau hinten                                 I mit 3,04 x 12,35 m, Grundfläche = 37,54 m²
                                                    Traufhöhe = 3,78 / 2,98 m (Höhensprung nach ca. 7,15 m)

                                                   
S Bebauung mit massiven Bauwerken: 277,09 m² (anrechenbar)

Weitere Bebauung                         Hof:
                                                    2 Garagen und mehrere gereihte Schuppen
                                                    alle I und Traufe < 3,00 m
                                                    Garage hinten                      3,20 x 3,90 = 12,48 m²
                                                    Garage vorn                         3,02 x 4,20 = 12,68 m²
                                                    Schuppen am Anbau:           8,4 x 2,2 = 18,48 m²
                                                    Schuppen an der Straße:      8,3 x 3,0 = 24,90 m²
                                                    zum Bahnhofsplatz:
                                                    Zeitungskiosk:                     6,0 x 3,5 = 21,0m²
                                                    2 Telefonzellen:                    1,0 x 1,0 =  2,0 m²
                                                   
S Bebauung mit untergeordneten Bauwerken: 91,54 m²

Maß der Bebauung IST:                  276,97 m² + 91,54 m² = 368,51 m² bebaute Fläche
                                                    Grundstücksfläche = 795,0 m² (gem. Grundbuch)
                                                    Geschoßfläche Hauptgebäude =
                                                    3x 204,52 m² (EG, OG, DG) + 13,55 x 5,85 (Boden) = 692,82 m²
                                                    Geschoßfläche gesamt = 765,39 m²
                                                    GRZ = ~ 0,35, GFZ = ~ 0,96
Maß der Bebauung NEU:                GRZ = ~ 0,35, GFZ = ~ 0,96 – also unverändert

Die Baumaßnahme global

Die massiven Gebäude – Hauptgebäude, Anbau am Giebel, Anbau hinten – bleiben bestehen. Sie werden renoviert sowie aus- und umgebaut. Der Zeitungskiosk wird entfernt, dafür steht die Gewerbeeinheit im Anbau am Giebel zur Verfügung. Für die Telefonzellen ist eine Regelung zur Wegefreihaltung zu finden, ansonsten sind sie zu entfernen. Die alten Schuppen werden abgebrochen. Die beiden Garagen bleiben (vorerst) stehen. Der Hof wird teilbefestigt mit Wabenplatten, ansonsten soll so viel Grünfläche wie möglich entstehen. Das Grundstück wird eingezäunt (neu und teilw. Ersatz).

Die Baumaßnahme im Einzelnen

Hauptgebäude

Bauziel:                                        Errichtung von 4 Gewerbeeinheiten (GE) im EG
                                                    Neuordnung von 4 Wohnungen (WE) im OG und im DG
                                                    siehe Grundrisse

Baugenehmigung:                          es erfolgen viele genehmigungsfreie Maßnahmen (Ausbau)
                                                    es erfolgen einige genehmigungspflichtige Maßnahmen:
                                                    neue Zentralheizung, Umsetzung des TH, Wohnen und Gewerbe

Gebäude:                                      Baujahr vermutlich 1930
                                                    Gebäude mittlerer Höhe (Fb DG = 7,70 m üOFG)
                                                    der Fußboden des DG liegt > 7,00 m über Gelände
                                                    Vollgeschosse = EG, OG, DG, Boden
                                                    Teilunterkellerung, massive Decke über KG (Gewölbedecke)
                                                    Holzbalkendecken mit h= 0,30 m
                                                    Vollwalmdach
                                                    alte Baupläne sind vorhanden (trag. Wände, Stürze)
                                                    Bestandspläne wurden gefertigt (Aufmass vom 20.01.2006 u. ff.)

Treppen, Rettungswege:                 die neue Treppe liegt mittig an der Vorderfront
                                                    sie ist der erste Rettungsweg für die WE im OG und DG
                                                    zweiter Rettungsweg sind die Fenster im OG und DG
                                                    (BauOBbg §29, (3), Satz 2)
                                                    im TH beträgt die lichte Breite stets mind. 1,00 m (Treppe, Flure)
                                                    die neue Treppenanlage geht vom KG bis zum Boden (rechte WE)
                                                    die GE im EG sind nicht an das TH angeschlossen
                                                    die Treppe wird als notwendige Treppe feuerbeständig (fb) ausgeführt
                                                    das TH liegt an der Außenwand, es ist durchgehend
                                                    die TH-Wände sind massive Mauerwerkswände, beidseitig geputzt
                                                    die TH-Decke ist die Dachschräge
                                                    die TH-Decke wird nichtbrennbar bekleidet (Hohldielen / 2x GKF F90)
                                                    das TH ist beleuchtbar, es erhält eine Beleuchtung
                                                    der Kellerflur wird mit einer Stahltür F30 separiert
                                                    die Hauseingangstür des TH führt direkt ins Freie
                                                    die Flurlängen betragen << 30 m
                                                    die Rettungswege betragen << 35 m zum notwendigen Treppenraum
                                                    die lichten Weiten in den WE betragen > 80 cm und ~ 1,00 m
                                                    die lichte Weite der Treppen zum Spitzboden betragen > 60 cm
                                                    die GE im EG haben 2 Rettungswege zu ebener Erde direkt ins Freie

Brandschutz:                                 die Decke über KG ist F90 (massive Gewölbedecke)
                                                    die Geschoßdecken sind Holzbalkendecken
                                                    sie sind 2-seitig beplankt: Dielung und Putz (Ist: F 30)
                                                    sie werden durch abgehängte Decken ertüchtigt auf F60B
                                                    die Dachfläche wird innen beplankt (F60B)
                                                    Hausnummernleuchte über EG Mitte

Fassade:                                       Putzerneuerung bzw. -reparatur
                                                    neue Fenster und Türen im EG, Fassadenfront Gewerbe
                                                    mit Schaufenstern und Hauseingangstüren, Stürze auf einer Höhe
                                                    neue Fenster im Bereich des ehem. Treppenhauses (TH)

Fenster:                                        neue Fenster sind Kunststofffenster mit Isoverglasung
                                                    Fensteraufarbeitung der Kastenfenster
                                                    Schaufenster im EG mit oberem Kippflügel (Lüftung)

Wärmeschutz:                               12 +2,4 cm MiWo 035 in der Dachebene bei Neueindeckung
                                                    Fenster: Kastenfenster (Bestand) und Kunststofffenster (neu)
                                                    Außenwände sind 36,5er Mauerwerkswände
                                                    die Giebelwand West wird aufgedoppelt und geputzt
                                                    alle Außenwände erhalten eine Beschichtung
                                                    mit TS (thermokeramische Membrantechnologie)
                                                    siehe Energiebedarfsausweis

Schallschutz:                                Außenwände sind 36,5er Mauerwerkswände
                                                    Fenster: Kastenfenster (Bestand) und Kunststofffenster (neu)
                                                    Decken werden durch Beplankung schallschutztechnisch ertüchtigt
                                                    die Treppenläufe werden entkoppelt aufgelegt
                                                    Spitzboden gehört neu zur rechten DG WE

Rohbau (Statik):                             Abbruch der beiden kleinen Kellertreppen (Beton)
                                                    Abbruch der Treppenanlage EG-DG (Holz)
                                                    Schließen der 2 Deckenlöcher Kellerdecke (Beton)
                                                    Schließen der 2 Deckenlöcher im alten TH (Holzbalken)
                                                    Deckenloch in Kellerdecke für neue Treppe
                                                    Fundament und MW-Wand vom KG bis zum Dach
                                                    Treppenpodeste, -zwischenpodeste und -läufe in F90
                                                    Fundament und Aufdoppelung Giebelwand West
                                                    Tür- und Fensterstürze neu in der Vorderfront im EG (einh. Höhe)
                                                    ehem. Fenster des TH versetzen um ½ Etage
                                                    Streifenfundament und Trennwand in GE links (Büro/Lager)
                                                    ggf. Balkenunterzüge für neue NTIW (GK) in den WE
                                                    Dämmung und Fußbodenaufbau der neuen Dachterrassen

Haustechnik (TGA):                       

Heizung:                                       Heizungsraum im KG, neben dem TH
                                                    Gasanschluss ist vorhanden (Straßenseite, Mitte)
                                                    neue Gas-Zentralheizung, ca. 43 kW, modulierend
                                                    Edelstahlschornstein, in vorhandenem Zug verlegen
                                                    Notschalter im TH im EG

Elektro:                                         Elektro: komplett neu
                                                    4 GE und 4 WE
                                                    mit Licht- und Starkstrom (Drehstrom 2x GE)
                                                    10 Verteilerkästen in ehem. Türöffnung im EG (neues TH)

Telefon/Kabel:                                es werden Leerrohre angeordnet
                                                    optionale Inanspruchnahme durch Mieter

Lüftung:                                         innen liegende WC der GE im EG
                                                    ansonsten natürliche Lüftung über Fenster

Sanitär:                                         4x WC der GE im EG
                                                    Teeküche mind. der linken GE (Büro)
                                                    Bäder neu der 4 WE in OG und DG
                                                    Wasseranschluss ist vorhanden
                                                    Abwasseranschlüsse sind 2 vorhanden (zum Hof hin, am Westgiebel)
                                                    Objekte normaler Standard: WC hängend, WE mit Badewannen

Ausbau:                                        Bäder und Toiletten gefliest
                                                    Malerarbeiten im Wesentlichen ohne Tapeten
                                                    Bestandsböden werden nur überarbeitet
                                                    GE im EG ohne aufwändige Grundrissänderungen
                                                    WE im OG und DG mit NTIW aus GK-Ständerwerk

Dach:                                            Neueindeckung mit Falzziegeln, schiefergrau
                                                    Ausstieg für Schornsteinfeger gem. Abstimmung mit BSFM
                                                    mit Luke, Stufen und Tritten
                                                    2 neue Dachterrassen auf der Südseite

Keller:                                           befindet sich in einem gut erhaltenen, trockenen Zustand
                                                    Schwerpunkte: Heizungsraum und neues TH (siehe Rohbau)
                                                    Kellerfenster für Luftzufuhr sind vorhanden
                                                    Neuordnung als Abstellräume, Kopfhöhen z.T. ~ 1,60 m
                                                    Beleuchtung des Flures und der Technikräume (Schildkröten)

Abläufe/Technologie:

OG:                                              die Mieter im OG bleiben während der Maßnahme wohnen
                                                    ist die neue WE im OG links fertig, erfolgt der Umzug
                                                    das setzt die Fertigstellung des neuen TH voraus (Benutzbarkeit)
                                                    nach dem Umzug erfolgt der Um- und Ausbau der rechten WE
                                                    nach diesem Ablauf vermeidet man Kreuzungen auf dem Flur,
                                                    d.h. Trennung von Bau und Wohnen
DG:                                              die Mieterin im DG zieht am 11.03.2006 um
Außenanlagen:                              das Freimachen des Hofes erfolgt im Zuge der Maßnahme
Anbauten und EG:                         die Arbeiten dort können völlig separiert erfolgen

Anbau am Ostgiebel

Bauziel:                                        eine neue separate GE (Umzug des Zeitungskioskes)

Dach:                                           ist ein halbes Walmdach (First am Giebel Hauptgebäude)
                                                    Eindeckung und Wärmedämmung wie Hauptgebäude

Rohbau:                                        keine relevante Grundrissänderung
                                                    ggf. 2 neue Fensterstürze
                                                    Durchgang zum Hauptgebäude  wird zugemauert

Fassade:                                       Tür und Fenster neu, Putzausbesserung und Anstrich

Ausbau:                                        Maler, Trockenbau, Fußboden

Haustechnik (TGA):                        komplett neu
                                                    Anschluss an Zentralheizung
                                                    Elektro über separate UV
                                                    Toilettenanlage
                                                    Lüftung natürlich über Fenster bzw. Eingangstür

Anbau hinten

Bauziel:                                        eine neue separate GE (z.B. Kosmetik/Fußpflege)

Dach:                                            flach geneigtes Dach, Höhenversprung
                                                    Flachdachabdichtung, Wärmedämmung wie Hauptgebäude

Rohbau:                                        keine relevante Grundrissänderung
                                                    neue Fensterstürze, neue Eingangstür
                                                    Durchgang zum Hauptgebäude  wird zugemauert

Fassade:                                       Tür und Fenster neu, Putz und Anstrich

Ausbau:                                        Maler, Trockenbau, Fußboden

Haustechnik (TGA):                        komplett neu
                                                    Anschluss an Zentralheizung
                                                    Elektro über separate UV
                                                    Toilettenanlage
                                                    Lüftung natürlich über Fenster

Außenanlagen:                            siehe Lageplan Bestand
                                                    das Grundstück soll eingezäunt werden
                                                    vorn sind Anleiterflächen vorhanden
                                                    die alten Schuppen werden abgebrochen
                                                    der einstufige Podest vorn bleibt erhalten, ebenso die Pflasterung

Grundstück:                                 Absteckung und Höhen sind bekannt (Bauen im Bestand)
                                                    insofern sind keine Gebäudeeinmessungen erforderlich
                                                    es sind keine Tiefbauarbeiten o. Bodenbewegungen vorgesehen
                                                    das Maß der Bebauung wird nicht verändert

Nachbarrecht:                              es werden keine Rechte Dritter berührt, die aus etwaigen
                                                    Ausnahmen vom Bebauungsplan / BauGB resultieren

nach oben

 :: richtigbauen.de | :: richtigsanieren.de | :: dimagb.de | :: bauko.biz  © DIMaGB, Geschäftsbereich Internet