:: richtigsanieren.de - Informationen für Bauherren

 :: Home  :: Information  :: Kontakt   :: Impressum   :: Suchen   :: zurück   :: Projekt HEBB

  Eine Farbe für thermische Behaglichkeit, fast alle Farbtöne sind möglich. ThermoShield Produkte: oft kopiert und nie erreicht. Ohne Gifte und Schadstoffe.

Praxisbeispiele und Praxisberichte
Projekt: HEBB
Statik - Ergänzung/Korrektur - Notizen

Pos. 47                der Unterzug liegt auf dem Schornstein auf und ist mit neuer Stütze unter der Giebelpfette (Pos. 53 und 49) verbunden: der UZ verläuft etwas schräg, weil er auf dem Pfeiler aufliegt und nicht in den Schornsteinzug reingeführt werden kann (vergl. Aufmassskizze vom 05.05.2006 Bl. 4) 

Pos.-Plan P11       die lichte Weite zwischen den Mittelpfetten im DG (quer) beträgt 6,05 m (vergl. E-Mail und Fax vom 03.05.2006 wo im Schnitt C-C die 6,05 eingetragen ist), zzgl. Breite Mittelpfette 14/22 kommt man auf rd. 6,3 m Systemmaß, sh. auch Info vom 27.04.2006 (Problembeschreibung Dachtragwerk). Im Pos.-Plan sind demnach 1,3 m zu viel Spannweite eingetragen – somit gibt es Reserven, z.B. für Pos. 48. 

Pos. 22.5-22.7       diese Balken liegen im Bereich des neuen TH, dort kommen Podest und kleine Treppe hin, weswegen diese 3 Balken wegkommen; die Holzbalkendecke kommt in diesem bereich weg und die Wand des TH wird im U hoch gemauert bis zur Dachebene 

Pos.-Plan P9b       das Auflager können wir so herstellen, wie es gebraucht wird; die neue TH-Wand wird bis ganz hoch unter die Dachfläche gemauert (F90), Dachschräge wird F90 verkleidet mit GK, im Boden liegt die Podestplatte der kleinen Treppe auf 

Pos. 52, S. 200’     die Spannrichtung ist quer zur Längswand (= parallel zum Giebel) 

 

                            und der Balkenabstand beträgt < 70 cm
Balken an Außenwand – Balken – Balken unter Stiel (Pos. 52: 14/14)
und lichtes Maß Innenkante AW bis Kante Stiel = 1,40 m (Aufmaß vom 14.02.2006)
der Stiel (Pos. 52) steht auf einer Schwelle, die bis zur AW geht
Foto links = Windbock vorn rechts, Foto rechts = Balken Straßenseite
Deckenbalken sind alle 14/24 und a
£ 80 (vergl. Angaben vom 16.02.2006: Holzbalkendecke, 14/24, a = 70, quer gespannt, Lehmfüllung)
Balken unter Stiel Pos. 52 liegt auf der AW und der IW, wo Pos. 53 drauf steht 

Pos. 59+60          die Holzstütze ist kein Wunsch des Bauherrn, sondern ein Vorschlag zur konstruktiven Vereinfachung, indem ggf. die vom Prüfing. erwähnte Verstärkung mit 2x U240 á 6 m nach Spannweitenhalbierung entfallen kann

                            Variantenvergleich:
alt: 2 x 6 m U 240 = 2x 200 kg Stahl + 2 Auflagerplatten
neu: 2 x 4,5 m U120 = 2x 60 kg + 7 m Holzstütze + 0,8 cbm Stahlbetonfundament + Fußausbildung mit 2 U160 u. Stahlplatte + Kopfanschluss 2 L 150-150-12

Pos. 58:               ist es nicht einfacher, links und rechts vom Unterzug ein Trägerprofil einzubauen? – bei der geplanten Variante muss die gesamte Dielung in dem Bereich runter, um die Bleche an jedem 2. Balken anbringen zu können; ein U140 wiegt fast 100 kg/m

                           Für Pos. 58, 59 und 60 brauchen wir eine Lösung, welche Tragfähigkeit bei gleichzeitiger Ausführbarkeit mit geringstem Aufwand gewährleistet.

Pos. 30/31            siehe Eintrag im Pos.-Plan P9b: die Wand wird erst noch errichtet, das ist die neue TH-Wand Pos. 10; im Bestand ist Pos. 30+31 eine Durchlaufpfette (von Stiel zu Stiel), wo zwischen den Kopfbändern noch eine Pfette drunter liegt 

  

  

                            rechtes Foto unten: 2,50 m (lichte Breite) von dieser Bestandswand weg kommt die neue Wand des TH hoch, das ist nicht ganz die Mitte von 30+31

                            Wegen Pos. 58 + 59 besteht dringender Klärungsbedarf, weil davon der Ausbau der Wohnung abhängt, ohne den der Mieter im OG nicht umziehen kann.

nach oben

 :: richtigbauen.de | :: richtigsanieren.de | :: dimagb.de | :: bauko.biz  © DIMaGB, Geschäftsbereich Internet